Bittermelone Jyunpaku Okinawan Pure White

2,30 €

Diese Bittergurke stammt aus Japan und ist wirklich eine Seltenheit unter den Bittermelonen.

Bei der Bittermelone handelt es sich um eine krautige Kletterpflanze, deren fünfkantige Triebe eine Länge von bis zu 5 m erreichen können.

Ungefähr zwei bis drei Wochen nach der Blüte können bereits die ersten unreifen Früchte der Bittergurke geerntet werden. Sie werden in diesem Stadium geerntet, da hier der bittere Geschmack durch die enthaltenen Bitterstoffe noch nicht ganz so stark ausgeprägt ist wie im ausgereiften Zustand. Außerdem wird die Schale beim Ausreifen härter und durch das regelmäßige abernten der Pflanze wird die Blütenbildung angeregt. Zum Verzehr werden aber nicht nur die unreifen Früchte, sondern auch die gemahlenen Samen als Gewürz, die gedünsteten Blätter und jungen Sprosse als Gemüse und das süßliche, rote Fruchtfleisch der reifen Frucht verwendet. Vor der Zubereitung der Bittermelone wird empfohlen, die Früchte in Scheiben geschnitten kräftig zu salzen und nach etwa 15 min wieder abzuwaschen oder einfach zu blanchieren. Dadurch lässt sich die Bitterkeit deutlich reduzieren. Beispiele für Rezepte mit der Bittergurke sind verschiedene Salate, Suppen und Currys. Aber auch individuell gebraten, gefüllt oder sauer eingelegt wird die Bittermelone gern verwendet.

  • Inhalt: 7 Korn
  • Aussaat: ab April
  • Saattiefe: 3 cm
  • Optimale Keimtemperatur: ab 20 Grad
  • Auspflanzen: Mitte Mai
  • Keimfähigkeit: 6 Jahre bei guter Lagerung